Gelungener Rückrundenstart an der Platte

Zwischen den Jahren fand auch heuer wieder traditionell die interne Vereinsmeisterschaft der Mamminger Tischtennisabteilung mit regem Zuspruch statt. Die Auslosung in der Gruppen- bzw. KO-phase wurde ohne Setzliste vollzogen, wodurch der Wettkampf an Spannung zunahm. Die erste Überraschung im Viertelfinale schaffte Rainer Nußbaumer, der die etatmäßige Nr. 1 Markus Allmannshofer in 5 Sätzen verdient ausschaltete. Leider blieben weitere Überraschungen aus, so dass mit Marius Gerhardinger, Alfons Wenninger und Sebastian Dickow –ausschließlich Spieler aus der 1. Mannschaft –das Halbfinale komplett machten. Hier konnte sich erneut Nußbaumer durchsetzen, während Gerhardinger ebenfalls souverän ins Finale einzog. Eine Neuauflage des vorherigen Jahres stand an, zuvor holte sich aber Dickow mit einem glatten 3:0 Sieg über Wenninger die Bronzemedaille. Im Finale hatte Gerhardinger mit seinem temporeichen Spiel die Oberhand, Nußbaumer konnte nur einen Satz entgegensetzen, was den 3. Vereinsmeistertitel in Folge für den jüngsten Spieler des Bezirksoberligateams bedeutete. Im anschließenden Doppelwettbewerb sicherten sich Dickow/Wenninger Alfons die Trophäe.

Nur kurze Zeit später stand in der Bezirksoberliga Oberbayern-Nord für die 1. Herrenmannschaft zum Beginn der Rückrunde eine wichtige Begegnung gegen den direkten Abstiegskonkurrenten TSV Erding 1 auf der Tagesordnung. Man wollte an den knappen 7:9 Auswärtserfolg in der Vorrunde anknüpften, wusste aber um die Gefährlichkeit des Gegners. Die ganzen guten Vorsätze halfen nicht, der Start wurde gänzlich verschlafen. Erstmals in dieser Saison mussten alle 3 Eingangsdoppel an die Gäste aus Erding abgegeben werden. Nach dem auch Wenninger Karl Josef gegen den gegnerischen Spitzenspieler keinerlei Mittel fand, stand es schnurstracks 0:4. Allmannshofer konnte in 5 Sätzen knapp den ersten Punkt für Mamming ergattern. Nachdem Gerhardinger dem Noppenspiel des Gegners deutlich überlegen war, hieß es nur noch 2:4 und man befand sich wieder auf Tuchfühlung. Leider nur kurz, da das 11-jährige Nachwuchstalent aus Erding Wenninger Alfons besiegte und auch Dickow seinem Gegenüber mit Anti-Top unterlag. Bei einem Spielstand von 2:6 glaubte zwischenzeitlich niemand mehr an einen Punktgewinn für Mamming. Rott startete mit einem 3:1 die Aufholjagd, dieser schloss sich Alllmannshofer mit selbigem Ergebnis an. Für die klare Vorrundenniederlage von 0:3 revanchierte sich Wenninger Karl-Josef bei seinem Noppengegner ebenfalls mit einem 4-Satz-Sieg. Der 21-jährige Gerhardinger lies nach kleinen Startschwierigkeiten seinem fast halb so jungen Kontrahenten keine Chance und glich zum 6:6 aus. Jetzt war der sportpsychologische Vorteil auf Mamminger Seite. Wenninger Alfons konnten in dem sicheren Spiel seines Gegners keine eigenen Akzente setzen, was den erneuten Rückstand brachte. Auf das hintere Paarkreuz war dennoch Verlass, sowohl Dickow als auch der derzeit spielstarke Rott konnten die Mamminger Fahnen hochhalten und einen 8:7 Vorsprung einfahren. Nun sollten die 2 Punkte in Mamming bleiben, im Abschlussdoppel machten es Alllmannshofer/Wenninger Karl Josef deutlich besser als eingangs und rangen das gegnerische Spitzendoppel glatt in 3 Sätzen nieder. Dies bedeutete einen erneuten 9:7 Erfolg gegen Erding und gleichzeitig 2 wichtige Punkte auf der Habenseite im Abstiegskampf.

Nun heißt es am Ball zu bleiben und am kommenden Samstag, 19.01.2019 um 19 Uhr zuhause gegen den Tabellenvorletzten SV Kumhausen den kappen Vorrundensieg zu wiederholen. Gleichzeitig in eigener Halle bestreitet die 3. Mannschaft ihr Auftaktmatch der Rückrunde gegen den DJK SV Adlkofen 3. Die 2. Herrenmannschaft steigt bereits unter der Woche gegen den SV Gündlkofen 4 in den Punktspielbetrieb ein und wird versuchen Ihren Spitzenplatz zu verteidigen.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen.